Man Maya Med e.V.

Für effektive Entwicklungsarbeit!

Juni 2017

 

In der Dorfschule Lap soll für die Schüler und Schülerinnen zusammen mit dem Sanitärhäuschen ein Programm zur Verbesserung der allgemeinen Hygiene gestartet werden. In den Mittagspausen wird gerade für die Kleinen regelmäßig das Waschen der Hände und das Putzen der Zähne geübt. Beim ersten Zahnputztraining konnte allerdings noch keine Begeisterung ausgelöst werden :O)))

Die neue Schule in Lap ist fertig!
Dr. Binod im Nepalgunj Medical College

Mai 2017

 

Im Mai besuchte ich Dr. Binod in Nepalgunj, der dort zwei Abteilungen für Hand- und Verbrennungschirurgie leitet. In den Erntemonaten hat er mehr als genug zu tun, da durch die einfachen Maschinen leider sehr viele Handverletzungen verursacht werden. Während meines Besuches führten wir mehrere plastische Eingriffe bei angeborenern Fehlbildungen und bei komplexen Verletzungsfolgen durch.

Urtümliche Schneidemaschine für Viehfutter im Süden Nepals
Sunita kurz vor der OP

Mai 2017

 

Mehrere Frauen der Selbsthilfegruppe aus Kathmandu wurden durch Dr. Settje im Nepal Medical College operiert. Wie immer ging es um die Besserung geschrumpfter Verbrennungsnarben, die oftmals zu starken Entstellungen und Funktionseinschränkungen geführt haben.

Sunita (l.) und Laxmi freuen sich nach dem Entfernen der Fäden über das OP-Ergebnis
Dr. Kishor im Bhairawara Medical College

Mai 2017

 

Besuch von Dr. Kishor in Butwal und Bhairawara im Süden Nepals. Nach dem Ablegen seiner Facharztprüfung als Unfallchirurg arbeitet er in einer 700-Betten-Klinik, die als Einzugs- raum fast ganz Zentral- Nepal abdeckt. Schwer- punkte von Dr. Kishor sind Handverletzungen, Verbrennungen und schwierige Defektwunden nach Verkehrsunfall (leider sehr häufig in Nepal).Dr. Kishor wird in diesem Jahr mit Unterstützung durch ManMayaMed wieder ein med. Camp in entlegenen Landesteilen durchführen; ebenso wie seine Frau Dr. Anjita (Zahnärztin), die sich um die Schulen in und um Lap kümmern wird.

Die fertige Dorfschule mit Sanitärhäuschen vor dem wolkenverhangenen Himalaya
Klohäuschen für die Schule in Lap im Bau

Februar 2017

 

Im Dorf Lap sind seit Dezember die Bauarbeiten für die neue Dorfschule mit 6 Räumen (4 Klassenzimmer, Büro und Lager) in vollem Gange. Alle Dörfler helfen mit, da alle Baumaterialien zu Fuß stundenlang über die Berge geschleppt werden müssen. Es entsteht auch ein kleines Sanitärhäuschen mit 3 Toiletten und vernünftigen Waschgelegenheiten. Bekanntlich kann durch Besserung der allgemeinen Hygiene (Trinkwasser und sanitäre Anlagen) mehr für die allgemeine Gesundheit erreicht werden, als durch irgendwelche Medikamente. Bei aller Spezialisierung unserer Maßnahmen im Bereich der Hand-, Plastischen und Wiederherstellungschirurgie haben auch diese "einfachen" Maßnahmen einen hohehen Stellenwert.

Rohbau Dorfschule Lap
Alle für den Bau erforderlichen Materialien müssen in 6-7stündigem Marsch über die Berge ins Dorf geschafft werden. Erst Mitte 2017 wird mit der Fertigstellung einer neuen Straße gerechnet, die Lap an das Verkehrsnetz anbinden wird.
Aktuelle Projekte in Nepal